Telefonsymbol0621 – 156 14 60

Venenerkrankungen


Besenreiser

Das sind feine, dicht unter der Hautoberfläche liegende, sichtbare Äderchen. Sie sind wenige Millimeter oder Zentimeter lang und fächerförmig angeordnet. Besenreiser verursachen selten Beschwerden. Meist stören sie kosmetisch. Sie können aber ein Warnsignal für darunter liegende Krampfadern sein.

Krampfadern (Varizen)

Wenn die Wand der Venen weich und ausgedehnt ist, schließen die Venenklappen nicht mehr. Das Blut staut sich. Die Venen geben noch weiter nach. So bilden sich nach und nach die stark geschlängelten Adergeflechte. Ohne die richtige Therapie schreitet das Krampfaderleiden ständig fort.

Venenentzündung (Phlebitis)

Anzeichen für eine Venenentzündung sind eine deutliche Rötung, Schwellungen, Überwärmung sowie starke Schmerzen entlang der Vene.

Lipödem

Das Lipödem ist eine atypische und symmetrische Häufung von Fettgewebe seitlich an den Hüften und Oberschenkeln und Oberarmen, verbunden mit Schmerzen und Druckempfindlichkeit der Beine und Neigung zu Hämatomen („blaue Flecken“) bei Bagatelltraumen. Sekundär kann es auch zu peripheren Ödemen kommen. Es handelt sich um eine progrediente Erkrankung.

Lymphödem

Das Lymphödem ist eine sicht- und tastbare Flüssigkeitsansammlung im Interstitium (Zwischenzellraum). Es wird durch mechanische Insuffizienz des Lymphgefäßsystems hervorgerufen.
Durch mechanische Insuffizienz kann die interstitielle Flüssigkeit nicht mehr ausreichend über die Lymphgefäße abtransportiert werden. Dies führt zu einem Rückstau und zur Ansammlung von Flüssigkeit in den Zellzwischenräumen (Ödem).

Thrombose

Bei einem gestörten Rückfluss vergrößert sich die Gefahr der Bildung von Blutgerinnseln (Thromben) an den Gefäßwänden. Diese verstopfen die Vene und verhindern damit den Rückfluss des Blutes. Es kommt zu einer weiteren Schädigung des Venensystems. Erste Anzeichen sind Schwellung am Unterschenkel, teilweise Überwärmung, Schmerzen und Schweregefühl. Die Behandlung durch einen Arzt ist dringend erforderlich, da eine lebensgefährliche Lungenembolie die Folge sein kann.

Offenes Bein (Ulcus Cruris)

Behinderungen des Stoffaustausches entstehen dadurch, dass das sauerstoffarme Blut in den Venen nicht abtransportiert wird. Dies führt zu folgenschweren Schädigungen der Zellen und zum Absterben von Gewebe. Es entstehen lang anhaltende Wunden, die nur durch das Beheben der Ursache - die erweiterten Venen - geheilt werden können.

Ihre Ansprechpartnerin

Gabriele Schildgen

Gabriele Schildgen
Telefon: 0621 – 156 14 60 info@herbig-mannheim.de

68161 Mannheim  P7, 1
im 2. Obergeschoss


Öffnungszeiten

Montag & Dienstag8:00 – 17:00 Uhr
Mittwoch7:00 – 13:00 Uhr
Donnerstag8:00 – 19:00 Uhr
Freitag8:00 – 16:00 Uhr

© Sylvia Herbig • P 7,1 • 68161 Mannheim

Impressum